Die Wichtigkeit der kleinen Dinge

von 24.02.2019Gedankenbuch, Wenn plötzlich alles anders ist0 Kommentare

Es sind oft die kleinen Dinge, die uns so viel geben und die Lebensqualität erhöhen. Freude, Lebenslust, Spaß, Ablenkung und einfach Freundschaft.

Morgens kamen gute Freunde zu Besuch und verwöhnten mich mit einem sehr leckeren Frühstück. Nicole und CP sind einfach großartige Menschen. Auch wenn man sich ewig nicht gesehen hat, ist es jedes Mal so, als wären wir gestern erst zusammengesessen. Da gibt es keine Vorwürfe, kein Genörgel. Somit hatte ich schon mal einen wunderbaren Morgen.

Dann hatte ich gestern einen Post in FB gestartet, ob nicht jemand Lust hätte auf eine Runde Kniffel vorbei zu kommen. Samira meldete sich und kündigte an gegen Abend da zu sein und brachte auch zwei Hunde mit – herrlich. Vorher meldete sich mein Alter Freund Matthias aus Aschaffenburg – unabhängig von meinem FB Post – und teilte mit, dass er nach Leingarten zu einer Tante fahren würde, um einen Geburtstagsbesuch machen und anschließend gerne vorbeikommen würde. Franzi rief mich auch noch an, allerdings hat sie mich im Schlaf erwischt und ich denke, ich habe nicht viel Sinnvolles von mir gegeben. Dafür nochmal SORRY FRANZI.
Auf jeden Fall war es großartig Matthias nach so langer Zeit mal wiedergesehen zu haben und wir hatten zu dritt einen wirklich wunderschönen Abend. Beim Kniffel hat natürlich das Glückschweinchen Samira alles abgesahnt während ich permanent Anfange durfte. Übrigens fängt beim Kniffel immer der Verlierer der Vorrunde an 😀
Befreit Lachen, Menschen, die sich nicht plötzlich unwohl fühlen in meiner Nähe, weil sie nicht wissen, wie sie mit der Situation umgehen sollen. Das sind die kleinen Dinge, die mir so wichtig geworden sind. Die plötzlich gar nicht mehr klein sind. Danke für all diese kleinen Dinge, die Ihr mir zukommen lasst. Mir dadurch noch mehr Mut geben und mir schlussendlich helfen das kleine Arschloch in seine Schranken zu weisen!

DANKE

Mein Krebs-Gedankenbuch

#fuckcancer

Die Meisten haben es ja schon mitbekommen. Ich habe Krebs. Lungenkrebs, kleinzellig und aggressiv.

Ich habe mich nun endgültig dazu entschlossen, offen mit dem Thema um zu gehen. Ich möchte, dass diejenigen, die es wissen möchten, nicht über Dritte oder Buschfunk mit „Informationen“ versorgt werden.

Hier auf meiner Homepage werde ich von nun an mehr oder weniger Regelmäßig berichten, was ich erlebe und wie ich es erlebe. Somit kann dann jeder selbst entscheiden, ob er teilhaben möchte oder nicht. Die reinen Fakten, meine Gedanken und Gefühle, Reaktionen von Freunden, Bekannten und Verwandten und Geschichten, die mir in dieser Zeit über den Weg laufen. Ich werde auch nicht rein chronologisch vorgehen. Es wird Rückblenden und Erinnerungen geben, die sich irgendwann im Laufe der Zeit und zum Thema ereigneten.

(Das Bild ist von CP Malek und ich liebe es und es passt zu mir)


Wer möchte, kann mir auch gerne schreiben.
Digital an: jko@www.jko-artworx.de 

Oder (ich liebe es) gerne auch noch mit der wunderbar altmodischen Post:

Jan Klug-Offermann
Louis-Goos-Str. 6
74889 Sinsheim